Bisher konnte man mit der Freemium-Web-App von Remotify MIDI-Remote-Skripte, Bedienoberflächen für Ableton Live 9 und 10, erstellen. Mit Live 11, das Python 3 verwendet, funktionieren die Web-Apps nicht mehr. Mit Control Surface Studio, ebenfalls von Remotify, einer eigenständigen Software für Mac und Windows, kannst Du Deine eigenen Bedienoberflächen für Live 9 bis 11 erstellen.

Wenn Du zuvor die Web-App verwendet hast, besteht die größte Änderung darin, dass man zuerst eine Controller-Vorlage erstellen muss, es sei denn, Du möchtest die MIDI Fighter Twister- oder die AKAI MIDIMix-Vorlage verwenden. Für diejenigen, die die App nutzen wollen, um mehrere MIDI-Remote-Skripte für einen bestimmten Controller zu erstellen, ist das fantastisch.

Die Ersteinrichtung dauert zwar etwas länger, spart aber auf lange Sicht Zeit. Für alle, die für mehrere Controller jeweils ein MIDI-Remote-Skript schreiben wollen, oder sogar für einen Controller, der nicht über eine feste Anzahl von Tasten und Reglern verfügt (wie der Gesten-Controller MI.MU Gloves, den ich verwende), könnte diese Vorgehensweise allerdings etwas mühsam sein.

Wenn Du die Controller-Vorlage eingerichtet hast, kannst Du nun mit der Erstellung Deines Skripts beginnen. Die Mappings werden nach Modi geordnet, wobei unbegrenzt viele Modi möglich sind. Auf diese Weise kannst Du dieselben Tasten oder Regler zur Steuerung verschiedener Parameter in Live verwenden, z. B. im Mixer-Modus und im Gerätesteuerungs-Modus.

Da man so viele Optionen und ein Vielfaches der Pads, Fader und Drehregler des Controllers zur Verfügung hat, empfehle ich, mit einem einfachen Skript zu beginnen, um zu lernen, was alles gemappt werden kann. Sich dann hinzusetzen und sich einen Plan zu machen, was man wie mappen möchte, ist wahrscheinlich am besten. Die App ist gut dokumentiert.

Schau Dir das Tutorial an:

 
Neu und bemerkenswert ist die Funktion, mit der Skripte mit einem Klick direkt in Ableton Live installiert werden können. Außerdem kann man mehrere Skripte in der App speichern und verwalten, das LED-Feedback vollständig anpassen und mehr als acht Geräteparameter zuweisen.

Hier findest Du eine eine Liste aller neuen Funktionen:

  • Rückgängig/Wiederherstellen
  • Steurung der Return-Spuren
  • Gefaltete Spuren einbeziehen/ignorieren
  • Einfaches Umschalten des zugewiesenen MIDI-Controllers eines Skripts
  • Installation von Skripten direkt aus der App in Live
  • Speichern und Verwalten mehrerer Skripte in der App
  • Anordnung von Mappings per Drag & Drop
  • Erhöhen/Verringern von Parameterwerten über Tasten
  • Vollständig anpassbare LED-Feedback-Optionen
  • Zuweisung von mehr als 8 Geräteparametern
  • Steuerung von Geräten innerhalb von Ketten
  • Erstellen von benutzerdefinierten Geräteparameter-Bänken
  • Scrollen durch ausgewählte Geräte
  • Hervorgehobene Szenennavigation
  • Hervorgehobenes Scrollen in Szene und Spur
  • Scrollen in der roten Box

Die Erstellung von Skripten mit Control Surface Studio ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber es lohnt sich. Du kannst die Bedienoberflächen für Deine Controller erstellen, die Du schon immer haben wolltest, ganz gleich, ob es keine native Bedienoberfläche gibt oder Du eine kreieren möchtest, die Deinen Bedürfnissen besser entspricht.

Control Surface Studio ist derzeit auf der Website von Remotify für 89 USD (ohne Rabatt 149 USD) erhältlich. Sowohl die kostenlose als auch die Pro-Web-App, derzeit für 67 USD (voller Preis 99 USD), erhältlich sind, funktionieren für Live 9 und 10. Alle Versionen sind einmalige Zahlungen mit lebenslangem Zugang.