Letztes Jahr im Februar hatte ich Push Hacker Version 1 besprochen. Ein Max for Live Gerät, mit dem man - wer hätte das gedacht - den Ableton Push hacken kann. Das bedeutet, dass Du Mappings erstellen kannst, die zu Dir und Deinem Live-Performance-Stil passen, denn dafür wurde es entwickelt. Natürlich kannst Du es auch im Studio verwenden. Push wurde mehr für das Jammen und Arbeiten im Studio als für die Live-Performance entwickelt. Das merkt man an seinem Gewicht, auch wenn ich und viele andere Leute es auf der Bühne am nützlichsten finden und am meisten Spaß damit haben. Jetzt haben sich Fastlane und Soundmanufacture zusammengetan und Push Hacker 2 entwickelt, eine komplette Überarbeitung.

Das erste, was mir aufgefallen ist, ist, dass Push Hacker 2 intuitiver zu bedienen ist, als es die erste Version ist, und es bietet noch mehr Möglichkeiten, Deinen Push 1 oder 2 zu hacken.

Push Hacker 2

In der Geräteansicht kannst Du das schwebende Fenster öffnen, in dem Du sehen kannst, ob ein Update verfügbar ist, sowie nützliche Links zu YouTube-Videos und mehr. In dem Fenster wird Dir nicht nur das Push-Layout angezeigt, sondern auch die Funktionen, die Du mit Push Hacker auf Deinem Push mappen kannst.

Man kann:

  • Map: Bis zu acht Parameter in Ableton Live mappen, um sie mit einer Taste von Push zu steuern. Stelle das Verhalten als Toggle oder Gate ein. Lasse Dir sogar eine Meldung auf Pushs Display anzeigen.
  • Curve: Ordne bis zu vier Parameter in Ableton Live zu, um sie mit einer Taste von Push zu steuern und sie sich entsprechend gezeichneter Kurven verhalten zu lassen.
  • Clip Grid: Man kann die 8x8-Matrix von Push (den farbigen Rahmen) verschieben und bis zu vier Positionen des Rahmens definieren.
  • Sel Track: Wähle eine Spur mit der zugewiesenen Taste aus.
  • Solo: Mit der Solo-Funktion hast Du Zugriff auf die Solo-Taste eines Racks, die sich wie ein Toggle oder Gate verhalten kann.
  • Clip: Lege fest, dass sich ein bestimmter oder der aktuell ausgewählte Clip-Slot in Deinem Live-Set auf eine bestimmte Art und Weise verhält, wenn Du diesen Regler drückst oder hältst, während der Clip aufnimmt, abspielt oder gestoppt ist. Man kann auch festlegen, dass die Spur automatisch scharfgeschaltet wird, wenn man die Aufnahme startet.
  • On/off: Schalte die Push-Hacker-Zuweisungen ein oder aus.

Schau Dir das Tutorial zu den Hauptfunktionen von Push Hacker 2 an:

 

Funktionen können auch gruppiert werden und Pads können individuelle Farben auf Deinem Push zugewiesen werden. Wie bei jedem Hacken kann es ein wenig dauern, bis man die besten Lösungen gefunden hat, die am besten zu Deiner Live-Performance passt, aber es wird die Benutzung von Push zu einem Kinderspiel machen, sobald Du mit Push Hacker 2 alles im Griff hast.

Schau Dir das Tutorial an, was man mit der Clip-Funktion von Push Hacker 2 machen kann:

 

Push Hacker 2 benötigt Ableton Live Suite 10.1.4 oder Standard mit Max for Live 8.1 und höher und ist bei Soundmanufacture für EUR 12/USD 16 erhältlich.

Hier entlang zu noch mehr Max for Live Geräten und Tips.