Odesi ist eine noch recht neue Standalone-Musikkompositionssoftware von Mixed in Key. Die Leute, die es DJs leicht gemacht haben, ohne Kenntnisse von Musiktheorie ihre Tracks harmonisch zu einander passend zu mixen, gehen nun das gleiche Problem in der Musikproduktion an.

Technisch gesehen ist es eine Web-App, die ein Benutzerkonto benötigt. Du kannst entweder direkt in Deinem Browser arbeiten oder die App herunterladen, die für Windows und Mac verfügbar ist. Da die Desktop-Versionen noch eine Verbindung zum Benutzerkonto benötigen, muss man leider immer online sein, um Odesi zu benutzen, was ich für einen ernsthaften Nachteil halte.

Man kann die MIDI-Patterns für alle Hauptkomponenten erstellen, die einen Song oder Track ausmachen: Akkorde, Melodie, Basslinie und Schlagzeug. Es ist auch möglich, eine Audiospur zu importieren, um z.B. um eine Acapella-Gesangslinie herum zu komponieren. Man kann verschiedene Sounds für jede Komponente wählen, obwohl, da diese selbst urheberrechtlich geschützt sind, würde ich mich nicht zu viel mit ihnen aufhalten. Was am Ende zählt, sind die resultierenden MIDI-Dateien, die exportiert und dann in der DAW Deiner Wahl importiert werden können. Seltsamerweise haben sie die Anschlagstärke komplett vernachlässigt, denn momentan muss man die Dynamik in der DAW anpassen. Ich hoffe, dass sie dieses grundlegende Feature in einem weiteren Update hinzufügen werden.

VST-Unterstützung ist integriert, wenn Du also gern mit einem bestimmten Synth-Preset arbeitest, dann kann dieses in Odesi geladen werden. Es wäre toll, eine direkte Integration in Ableton Live zu haben, wie wir es mit Liquid Rhythm und anderen Apps gesehen haben, mit Hilfe eines Max für Live Gerätes oder eines VST Plug-ins. Vor allem, da der Klang eines Presets immer auf die Komposition zu einem gewissen Grad abfärben wird.

Odesi macht es sehr einfach, überzeugende Akkorde und Melodien zu kreieren, wenn man keine Ahnung von der Theorie hat. Man beginnt mit der Auswahl der Tonart, obwohl es später auch kein Problem ist, denn alle Noten werden entsprechend angepasst. Für Akkordfolgen, Melodien und Basslinien kann man aus über 200 Rhythmen wählen, wähle dann den Oktavbereich, in dem sie sich jeweils befinden sollen. Für die ersten beiden Elemente kann man auch die Notenlänge wählen. Es gibt 84 Akkordfolgen zur Auswahl. Sie sind in den Fachbegriffen gekennzeichnet, die die Reihenfolge der Akkorde innerhalb der Skala angeben, so dass die meisten Benutzer sie einfach ausprobieren müssen. Sobald man eine Folge gewählt hat, kann man auch die einzelnen Akkorde anpassen, Komplexität durch verschiedene Optionen hinzufügen oder sogar einen ganz anderen auswählen.

In Odesi 2.0 haben sie das Komponieren von Melodien viel einfacher gemacht. Wähle einen Rhythmus, eine Tonhöhe (technisch gesehen die Arpeggio- oder Melodielinie) und eine von vier Spannungsformen, die bestimmen, wie sich die Melodie zu den Akkorden ausrichtet.

Melodien in Odesi 2.0 komponieren

 

Darüber hinaus haben sie eine Call-&-Response-Funktion hinzugefügt, mit der man eine Folge von zwei verschiedenen Phrasen hinzufügen kann, wobei die zweite Phrase als Antwort auf die erste gehört wird. Eine sehr häufige benutzte Melodieform in einer Vielzahl von Musikgenres. Vor allem denen, die eingängig sein wollen, wie Pop. Sowohl die Melodie-Werkzeuge als auch die Call-&-Response-Funktion machen Odesi zu einem wertvollen Werkzeug, wenn man nicht so die Musiktheorie versteht.

Schau Dir das Video zu Call & Response an

 

Für Drums kann man einen von über 100 Drum Loops wählen oder das MIDI von Hand (oder eher mit der Maus) bearbeiten. Um eine Basslinie zu erstellen, hast Du die oben genannten Optionen sowie eine von vier Formen. Beide Werkzeuge sind ziemlich einfach, zumindest momentan. Man kann natürlich auch eigene Patterns für jedes der Elemente aufnehmen. Entweder mit der Computertastatur oder einem MIDI-Controller.

Da die Rhythmen und Patterns auf der Analyse von Hits in verschiedenen Genres basieren, replizieren sie die häufigsten davon. Das hat den Nachteil, dass die Kompositionen oft ziemlich konventionell und sogar generisch klingen, wenn man nicht vorsichtig ist und feinere Anpassungen vornimmt. Ich bin von klein auf klassisch trainiert, so dass Komposition wie eine zweite Natur für mich geworden ist. Ich finde es einfacher und schneller, an einem Instrument zu sitzen und zu spielen, obwohl Odesi sehr intuitiv ist und nicht viel Lesen der Bedienungsanleitung braucht. Es hat allerdings viele Jahre des Übens gebraucht, um an diesen Punkt zu kommen, und nicht nur kann Odesi eine Orientierungshilfe in der Komposition sein, es kann Dir auch helfen, Musiktheorie besser zu verstehen, falls Du jemals beschließen solltest, Dich in sie zu vertiefen.

Odesi ist eine nützliche Software für diejenigen, die ihre eigene Musik produzieren wollen, aber nie ein Instrument oder Musiktheorie gelernt haben. Wenn Du es schwer findest, überzeugende Akkorde, Melodien und Basslinien zu kreieren, die nicht nur allein gut klingen, sondern auch gut miteinander harmonieren, ist Odesi auf jeden Fall einen Blick wert. Es kann auch Zeit sparen, wenn man viel Auftragskompositionen macht und die Deadlines immer näher rücken.

Odesi ist bei Mixed In Key für USD 49 erhältlich.