Im letzten Beitrag über die Trends auf der NAMM 2013 habe ich über all die neuen analogen Synthesizern berichtet. Ein weiterer Trend, den wir auf der diesjährigen NAMM gesehen haben, sind RGB-Pads, die druck- und Velocity-empfindlich sind.

Druck-und Velocity-Sensitive RGB-Pads

Vor einigen Jahren boten die meisten neuen MIDI-Controller nur rote und grüne LEDs und kaum Sensibilität für ihre Pads. Nun scheint es, bringen viele Unternehmen Controller mit vollen RGB LEDs sowie Touch-Sensibilität auf den Markt, eine durchaus willkommene Entwicklung. Auch Touch Strips, auch als Ribbon Controller bekannt, scheinen wieder in zu sein. Ableton-Push bietet all das, aber es gibt noch mehr neue Produkte, die in die gleiche Richtung gehen.

Livid's neuer Controller namens Base sieht sehr interessant und vielseitig aus mit 32 Druck-Pads, neun Touch Slidern, acht berührungsempfindlichen Tasten sowie RGB LEDs.

Numark hat einen neuen Wireless-DJ-Controller, den Orbit mit 16 RGB-Pads, einem touch-sensitiven Steuerrad und sogar einem 2-Achsen-Beschleunigungsmesser. Mit seinen Funktionen kann es nicht nur für DJing verwendet werden, sondern für die Steuerung jeglicher Musik-Software über MIDI.

Akai wiederum stellt den MPX8 vor, einen eigenständigen SD Sample-Launcher mit acht Velocity-und druckempfindlichen Pads sowie das MAX25, eine kompaktere Version des MAX49, mit 25 Tasten, vier Touch-Fadern und 8 Pads, das für den Bühneneinsatz entwickelt wurde.

Wollt ihr euch einen oder mehrere dieser MIDI Controller zulegen? Oder habe ich einen neuen Controller hier vergessen, der unbedingt erwähnt werden sollte?