Auch wenn ich nicht auf der NAMM sein konnte, habe ich sie doch sehr genau verfolgt. Es wurde schon viel geschrieben über all die neue Musik-Technologien, daher werde ich hier nicht ins Detail gehen. Es scheint allerdings drei sehr spannende Trends dieses Jahr zu geben, über die ich etwas mehr sagen möchte.

Analoge Synthesizer sind wieder in Mode

KORG präsentiert zwei analoge Synthesizer, den KingKORG, einen neuen 61-Tasten Analog Modelling Synthesizer und den MS-20 mini, ein Nachbau des klassischen monophonen Synthesizers mit der ursprünglichen Schalttechnik von 1978 in einem kleineren Gehäuse.

Moog gibt uns den Sub Phatty, ein weiterer monophoner analoger Synthesizer mit einem Multidrive-Bereich, mit dem mehr Wärme bei geringeren und ein ordentlich dreckiger Sound bei hohen Einstellungen ermöglicht.

Dave Smith Instruments enthüllt ihren Prophet 12, einen polyphonen analogen Synthesizer, jede Stimme mit vier Oszillatoren für die Erstellung von komplexen Wellenformen ausgestattet.

Auch die Macher des Stylophone Dubreq stellen einen analogen Synthesizer vor, den Stylophone S2.

Glaubt ihr, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren fortsetzen wird? Irgendeiner der Synthesizer hier, den ihr unbedingt haben wollt?