Im März habe ich "24 Scale Presets" veröffentlicht, die Dir helfen sollen, in der richtigen Tonart zu bleiben. Ich habe einige E-Mails mit Fragen bekommen, wie sie sich von den mitgelieferten Scale Presets in Live unterscheiden und wie man sie benutzt. Also ist hier ein kleines Tutorial, um Dinge zu klären.

Heutzutage fangen viele Leute an, Musik mit dem Computer zu machen, ohne vorher ein Instrument und dementsprechend Musiktheorie und Harmonielehre zu lernen.

Die einfachste und auch am häufigsten verwendete Tonart in der elektronischen Musik ist C-Dur. Sie enthält keine bs oder #s und nutzt nur die weißen Tasten des Keyboards. Wenn Du die Computer-Tastatur zum Spielen verwendest, macht die mittlere Reihe der Buchstaben von A bis K die C-Dur-Tonleiter aus, das ist dann C bis C.

Die parallele Moll-Tonart ist A-Moll, gebraucht ebenfalls nur die weißen Tasten, allerdings beginnend mit A (und natürlich mit A endend).

Diese Tonarten sind am sichersten, aber können nach einer Weile etwas langweilig werden, so dass Du vielleicht ein Scale Preset verwenden willst, um sie zu ändern. Angenommen, Du willst die Tonart zu F-Dur (F major) ändern. Wenn Du das F Major Preset hinzufügst, das mit Live kommt, dann werden zwar alle Töne skaliert, um der F-Dur-Tonleiter zu entsprechen, aber wenn Du eine Melodie in C-Dur hast, die in der Regel dann auch mit C beginnt, wird sie auch mit dem Scale Preset noch mit C beginnen.

Hierfür sind meine "24 Scale Presets" nützlich. Sie transponieren die Noten, so dass C ein F wird und Deine Melodien oder Akkorde weiterhin musikalisch klingen, weil nicht nur alle Noten an die F-Dur-Tonleiter angepasst sind, sondern die Melodie auch mit F beginnt.

Wenn Du tatsächlich eine Melodie hast, die in F-Dur (oder einer anderen Tonart) sein sollte, aber Du Dir nicht sicher bist, ob alle Noten der Tonart entsprechen, dann verwende stattdessen das F Major Scale Preset, das Teil der Core Library von Live ist.