Mittlerweile stehen uns unzählige Notenlayouts zur Verfügung. Traditionelle, wie die Piano-Rolle oder das Layout in Quarten (Streichinstrumente, z.B. Gitarre), die Wissen in Musiktheorie voraussetzen sowie moderne, die dafür geschaffen wurden, damit man einfach spielen kann, auch wenn man nichts darüber weiß. Fingertip MIDI ist ein virtueller MIDI-Controller für iPhone und iPad, mit dem man jede MIDI-fähige Software steuern kann, und der eindeutig in die zweite Kategorie fällt.

Die Noten sind in Zeilen pro Tonart angeordnet, wobei die ersten drei Noten von jeder Reihe immer den Treiklang des Grundtons erzeugen. Die Zeilen sind untereinander angeordnet, jede Zeile nach unten eine Quinte höher, allerdings dazwischen immer die parallele Moll-Tonart direkt unter der Dur-Tonart. Nicht, dass Du das alles wissen müsstest. Alles, was Du wissen musst, ist, dass die ersten drei Noten einen Akkord erzeugen und alle anderen Noten in der Zeile dazu passen. Da nur acht Zeilen auf einmal angezeigt werden, klingt alles gut zusammen, weil die Tonarten den Großteil der Noten immer noch gemeinsam haben.

Fingertip MIDI

Um Fingertip MIDI mit Deiner Software zu verbinden (in meinem Falle Ableton Live), müssen iOS und Computer mit dem selben WLAN-Netzwerk oder über ein Ad-hoc-Netzwerk verbunden sein, sowie ein MIDI-Netzwerksitzung eingerichtet werden. Das ist ziemlich einfach auf dem Mac, aber wenn man bedenkt, dass andere iOS Apps dies bereits bieten, wäre es gut, ein kleines Programm auf dem Computer zu haben, der diesen Schritt übernehmen könnte.

Ich muss zugeben, als ich Fingertip MIDI als erstes mit einem Klavier-Sound ausprobiert hatte, fand ich das Layout verwirrend, weil es im völligen Gegensatz dazu steht, wie ich gelernt habe, Klavier zu spielen. Als ich Gitarre, Streicher und Glocken als Sounds probiert habe, fand ich das Layout plötzlich sehr praktisch und intuitiv. Mit Saiteninstrumenten ist es so einfach, schöne Melodien und Muster hinzubekommen, die interessant und melodisch sind. Das gleiche gilt für Glocken- oder Pad-Sounds.

Die App ist am hilfreichsten für die, die keinerlei Kenntnisse in der Musiktheorie besitzen. Für ausgebildete Musiker könnte es eine schöne Ergänzung für die Erstellung von Improvisationen sein oder, um einfach eine andere Perspektive durch das unterschiedliche Layout zu bekommen. Sie eignet sich auch hervorragend für das Spielen von komplizierten schnellen Patterns und Läufen. Die möglichen Tonarten sind natürlich durch das Design beschränkt.

Schau Dir das Video an:

Features:

  • MIDI drahtlos an DAWs senden
  • Steuern von Plug-ins
  • Steuern anderer MIDI-fähiger Apps auf dem iOS-Gerät
  • Sofort schöne Musik spielen oder aufzeichnen, ohne lernen zu müssen, wie man spielt
  • Nimm Deine Musik auf, wenn eine DAW angeschlossen ist
  • Quantisierung, um im Takt zu spielen
  • Anzeige Akkord/Notennamen
  • Metronom
  • Einstellung des Tempos
  • Einstellung der Oktave
  • Wähle, an welche Apps MIDI gesendet wird
  • Intuitives Design

Weitere Informationen zu Fingertip MIDI