Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu (ein Glück). Ich dachte, wir könnten uns die Zeit nehmen, um auf die meistgesehenen Video-Tutorials auf Sonic Bloom zurückzublicken. Schau Dir an, ob Du sie bisher verpasst haben könntest, und ich hoffe, dass sie Dir ein paar neue Ideen liefern. Und wenn Du gern hättest, dass ich irgendwelche Themen rund um Ableton in zukünftigen Tutorials behandeln soll, hinterlass mir unten einen Kommentar dazu. Es ist immer gut, Vorschläge zu bekommen, was ihr gerne sehen würdet.

Also, fangen wir an... die ersten vier Plätze sind alle von meiner Mini-Serie über die neuen Max for Live Packs belegt, die mit Live 11 kostenlos veröffentlicht wurden. Sie sind alle Teil der größeren Serie With a Little Help from Max for Live.

1 Inspired by Nature – Emit & Tree Tone

Dies ist das dritte Video für das Inspired by Nature Pack von Dillon Bastan, aber es steht wahrscheinlich an erster Stelle, da die Geräte weniger selbsterklärend sind als die anderen, und man am Ende verwirrt sein kann, wenn kein Ton herauskommt. Emit nutzt Partikel, die über ein Spektrogramm schießen, um die Körnung des gespielten Samples darzustellen. Vertikale Bewegungen bestimmen Filterung und Panning im visuellen Granularsynthesizer.

Tree Tone unterscheidet sich deutlich von den anderen Geräten im Pack. Statt mit Partikeln arbeitet er mit fraktalen Mustern von Pflanzen, die Bäume wachsen lassen. Jeder Zweig stellt einen Resonator mit unterschiedlichen Frequenz-, Abkling- und Amplitudenwerten dar.

2 Inspired by Nature – Vector FM & Bouncy Notes

Teil zwei befasst sich mit zwei weiteren Geräten von Inspired by Nature. Das erste ist Vector FM. Der Max for Live FM-Synthesizer verwendet ein Partikelsystem, bei dem jedes Partikel einen Operator-Oszillator oder ein Paar darstellt. Bouncy Notes ist ein Max for Live MIDI-Effekt, der die Schwerkraft nutzt, indem er für jede erklingende MIDI-Note Bälle auf eine Piano-Rolle fallen und hüpfen lässt. So lassen sich sehr kreative Muster und Melodien erzeugen. Im Video-Tutorial sehen wir uns die Funktionen beider Geräte an und was wir mit ihnen musikalisch machen können.

3 Inspired by Nature – Vector Grain & Vector Delay

Dieses Tutorial ist der erste Teil von Inspired by Nature. Darin zeige ich euch den granularen Looper Vector Grain, ein Max for Live MIDI Instrument, und Vector Delay, ein Multitap-Delay Max for Live Audioeffekt. Beide verwenden ein Partikelsystem, bei dem jedes Partikel eine visuelle Darstellung einer einzelnen Stimme oder Verzögerungslinie ist. Beide machen viel Spaß, und ich erkläre alle Funktionen, damit Du weißt, wie Du das Beste aus ihnen herausholen kannst.

4 PitchLoop89

PitchLoop89, eine Zusammenarbeit mit Robert Henke, wurde von einem frühen digitalen Effektprozessor inspiriert - dem Publison DHM 89. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Stereo-Pitch-Shifting-Delay. Um die Tonhöhenverschiebung zu erreichen, wird die gleiche Methode wie beim Tonband verwendet. Ein Kopf für die Aufnahme und zwei bewegliche Köpfe für das Playback. Ich finde es toll, wie viele Sounds man damit erzeugen kann. Glitch-Effekte, schimmernde Delays und sogar Vibrato. Das Video-Tutorial zeigt Dir alle Funktionen und gibt Dir einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten von PitchLoop89.

 
Und zu guter Letzt haben wir noch einen Ableton Live Quick Tip.

5 Wiederherstellen der Live 10 Reihenfolge der Audioeffekte in Live 11

In Live 11 wurde die Standardreihenfolge der Audioeffekte im Browser geändert. Anstelle von Ordnern nach Effektnamen sieht man jetzt die Ordner nach Effekttyp zuerst, mit Unterordnern nach Effektnamen. Diese Änderung kann zwar für Anfänger nützlich sein, führt aber zu einem zusätzlichen Arbeitsschritt, wenn man auf ein Audioeffekt-Preset zugreifen möchte. Glücklicherweise hat man auf uns Beta-Benutzer gehört und uns die Möglichkeit gegeben, zur Reihenfolge nach Effektnamen zurückzukehren. Dieses Tutorial zeigt Dir, wie Du zwischen diesen beiden Optionen wechseln kannst.