Es gibt zwei Arten von Hüllkurven in Live, Clip-Hüllkurven und Automations-Hüllkurven. Diese können per MIDI-Controller oder Zeichnen eingefügt werden. Oder einer Kombination von beidem.

Um Hüllkurven zu zeichnen, musst Du den Zeichen-Modus einschalten, entweder indem Du auf das Stift-Symbol im Transportbereich klickst oder mit der Tastenkombi Strg + B (Win) bzw. Cmd + B (Mac) (bis Live 8), oder der Taste B (Live 9 und höher). Nun kannst Du einfach Hüllkurven zeichnen. Je nach der Einstellung des Rasters werden größere oder kleinere Stufen eingefügt.

Du kannst die Tastaturbefehle nutzen, die ich in Teil 1 der Workflow Tipps Serie beschreibe, um das Raster zu weiter oder enger zu machen. Um frei zeichnen zu können, kannst Du das Raster mit Strg + 4 (Win) or Cmd + 4 (Mac) ausschalten. Wenn Du das Raster weiterhin sehen willst, kannst Du die Alt-Taste gedrückt halten, um frei zu zeichnen.

Ich persönlich benutze diese Funktion am meisten, um das Panning von Spuren zu automatisieren. Wozu willst Du es benutzen oder benutzt es schon für?

Dieses Tutorial gilt für Live 8 bis 11.

Hast Du die anderen Tutorials der Serie verpasst? Sie beginnt mit Ableton Live Workflow Tipps Teil 1 - Das Bearbeitungs-Raster.