Wenn Du Plug-ins in Live benutzen willst, müssen diese erst eingerichtet werden. Egal, ob es VSTs oder Audio Units (nur Mac) sind. Das geht schnell, wenn man weiß, wie. Dieses Tutorial führt Dich Schritt für Schritt durch den Prozess.

  1. Als erstes müssen sie natürlich korrekt installiert sein. Falls es neuere Plug-ins sind, musst Du erst nachschauen, ob die 32-bit oder 64-bit Variante installiert wurde. Ebenso, welche Bit-Version von Live Du installiert hast (seit 8.3 gibt es Live auch in 64-bit, zumindest als Beta). Live kann immer nur Plug-ins der gleichen Bittiefe erkennen, also die 32-bit Version nur 32-bit Plug-ins. Du solltest auch auf der Plug-in-Herstellerseite nachschauen, ob es eine neuere Version gibt, um Kompatibilitätsprobleme und eventuell sogar Abstürze zu vermeiden.
  2. Starte nun Live und öffne die Voreinstellungen > File/Folder (Strg + , (Win), Cmd + , (Mac)).
  3. Schalte "VST-Plug-In-System-Ordner" ein, wenn die VSTs im Standardordner installiert wurden, wie vom Plug-in-Installer empfohlen.
  4. Schalte "Eigenen VST-Plug-In-Ordner wählen" ein, wenn Du alle oder einige der VST Plug-ins in einem Ordner Deiner Wahl installiert hast, z.B. "VST Plug-ins" in "Eigene Dokumente". Klicke auf den "Wählen"-Knopf und navigieren zu diesem Ordner. Wähle nicht einen sehr großen Ordner, eine Partition oder etwa eine ganze Festplatte, da Live dann beim Starten und Scannen nach Plug-ins abstürzt.
  5. Auf einem Mac kannst Du auch Audio Units benutzen. Schalte dafür einfach "Audio Units verwenden" ein.
  6. Du kannst nun auf "Plug-ins neu scannen" klicken.
  7. Nun solltest Du all Deine Plug-ins im Plug-in Browser sehen können. Du kannst sie genauso wie Live-Geräte einfach in die Spuren ziehen.

Ein kleiner Tipp:

Falls Du doch versehentlich einen großen Ordner für die eigenen VST-Plug-ins eingestellt hast, kannst Du die ALT-Taste beim Start von Live gedrückt halten. Dann wird das Scannen der Plug-ins übersprungen und Du kannst in den Voreinstellungen > File/Folder den richtigen Ordner auswählen.

Fragen und Kommentare sind wie immer willkommen! :)

Auf Sonic Bloom gibt es noch jede Menge weitere Ableton Live Tutorials.