Die Audiovoreinstellungen auf Windows Rechnern ist leider nicht ganz so einfach, wie die auf Macs, und hält ein paar Stolpersteine parat. Dieses Tutorial führt Dich daher Schritt für Schritt durch die nötigen Voreinstellungen. Fangen wir am besten einfach an...

Du suchst das Tutorial für Mac?

  1. Falls Du ein Audio-Interface besitzt, schaue auf der Herstellerwebseite nach, ob dafür ein spezieller ASIO-Treiber und eventuell auch eine Steuerungssoftware vorhanden sind. Falls dies der Fall ist, lade diese herunter und installiere sie als erstes.
  2. Falls es dafür keinen Treiber gibt oder Du die eingebaute Soundkarte benutzen willst, musst Du den ASIO4ALL Treiber herunterladen und installieren:
    http://asio4all.com/

  3. Verbinde nun Dein Audio-Interface (über USB oder Firewire) mit dem PC sowie mit einer Stromquelle, außer es wird direkt über den Computer mit Strom versorgt (selten und nicht wirklich empfehlenswert). Schalte es an. Guck noch einmal im Handbuch des Gerätes nach, ob noch weitere Schritte gefordert sind.
  4. Starte jetzt Live und öffne die Voreinstellungen > Audio. Die Tastenkombi dafür ist Ctrl + ,.
  5. Wähle ASIO als Treibertyp aus. MME/DirectX ist nicht für Musiksoftware geeignet und würde Dir sehr hohe Latenzen (Verzögerungen im Audio) geben.
  6. Wähle entweder ASIO4ALL v2 als das Audiogerät aus oder den Namen Deines Audio-Interfaces.
  7. Falls eine Hardware Setup Schaltfläche vorhanden ist, klicke diese an. Dies öffnet die Bedienungskonsole des Treibers. Dort solltest Du auch die gewünschten Ein- und Ausgänge aktivieren können.
  8. Klick auf das Schraubschlüsselsymbol, damit Du Änderungen vornehmen kannst. Wenn die Sampling-Rate in den Live Voreinstellungen ausgegraut ist, musst Du sie ebenfalls in der Bedienungskonsole einstellen.
  9. Wieder in den Voreinstellungen in Live kannst Du die benötigten Mono- oder Stereo-Ein- und Ausgänge kannst in der jeweiligen Kanal-Konfiguration aktivieren.
  10. Wähle die gewünschte Sampling-Rate aus. Diese wird nicht mit dem jeweiligen Live Set gespeichert, sondern gilt universell. Daher solltest Du sie sicherheitshalber immer noch einmal nachprüfen, falls Du verschiedene Sampling-Raten nutzt, z.B. für Konzerte und im Studio. Die Bitauflösung kannst Du übrigens in den Voreinstellungen > Record/Warp/Launch einstellen. CD-Qualität ist 44100 für die Sampling-Rate und 16 für die Bitauflösung.
  11. Eine Puffergröße von 512 scheint für die meisten gut zu funktionieren. Oder Du kannst probieren, eine Einstellung zu finden, die Dir eine möglichst geringe Latenz (Verzögerung) bietet, ohne dass es Audioaussetzer gibt. Es sollte aber immer eine Potenz von 2 sein (64, 128, 256, 512, 1024 usw.), um Schwierigkeiten mit dem Audiotreiber zu vermeiden.
  12. Nun sollte alles fertig eingestellt sein. Falls Du ein Audio-Interface benutzt, vergiss nicht, daran Kopfhörer oder Lautsprecher anzuschließen.

Ein letzter Tipp:

Falls Dein Audio-Interface ausgeschaltet war, als Du Live gestartet hast, wird die Audio Engine als aus angezeigt. Du musst dann die Änderungen manuell in den Voreinstellungen vornehmen. Auch wenn Du es noch anschaltest.

Fragen oder Kommentare zum Tutorial? Lass es mich wissen. Viel Spaß beim Musikmachen!

Auf Sonic Bloom gibt es noch jede Menge weitere Ableton Live Tutorials.