Ableton kündigt Live 10.1 an: viele neue Features

Ableton hat gerade die kommende Veröffentlichung von Live 10.1 angekündigt. Das Update enthält eine Vielzahl neuer Funktionen und sogar neue Geräte. Beim Durchsehen der Liste der hinzugefügten Features habe ich immer wieder "Ja" gerufen, da es sich bei vielen um gut durchdachte Workflow-Verbesserungen handelt, die die Arbeit mit Live um vieles erleichtern. Ich werde in den nächsten Tagen Videos zur Verfügung stellen, die sich eingehend mit den Neuerungen in Live beschäftigen. Wenn Du eine Live 10 Lizenz besitzt, kannst Du der Beta-Testgruppe beitreten und Dir die Features selbst ansehen sowie mögliche Bugs melden.

 

Neue und verbesserte Geräte

  • Wavetable: ermöglicht jetzt das Importieren eigener Wavetables oder Samples im Oszillatorbereich.
  • Channel EQ: Flexibler und einfacher EQ mit adaptiven Filterkurven, um in jeder Einstellung beste Klangergebnisse zu erzielen.
  • Delay: kombiniert Simple Delay und Ping Pong Delay und fügt Funktionserweiterungen hinzu, wie eine verlängerte Verzögerungszeit auf 5 ms, eine Schaltfläche zum Aktivieren des Ping-Pong-Verhaltens sowie die Steuerelemente Jump, Fade-In und Repitch (reagiert nun wie Pseudo-Band), die vorher im Kontextmenü versteckt waren.

Neue Automationsfunktionen

  • Acht Automation-Kurven können jetzt im Kontextmenü für die Zeitleiste ausgewählt werden.
  • Mit den hinzugefügten Eckgriffen lässt sich die Automation leicht dehnen und schräg stellen.
  • Vereinfachte Kurven im Zeichenmodus.
  • Eingabe von Automationswerten mit dem numerischen Tastenfeld über einen neuen Kontextmenüeintrag.
  • Einfacherer Zugriff auf Clip-Modulation in der Session Ansicht.
  • Die aufgezeichnete Automation kann jetzt mit einem Befehl im Kontextmenü vereinfacht werden.
  • Live erkennt jetzt gekrümmte Bewegungen in der Automation und kann mehrere Haltepunkte in C- und S-Formen zusammenführen.

Weitere hinzugefügte Features

  • Neue Tastenkombinationen zum Zoomen und Anpassen des Arbeitsbereichs in Live, um schneller zwischen Detailansichten und der Bildbearbeitung zu wechseln
  • Zoomen auf kompatiblen Computern
  • Fenster mit veränderbarer Arrangement Übersicht
  • Möglichkeit des Einfrierens von Spuren mit Sidechain-Routing
  • VST3-Unterstützung
  • Option zum Exportieren einzelner Tracks und Gruppen mit angewendeten Return- und Master-Effekten.

Das Update 10.1 von Ableton Live ist für alle Besitzer von Live 10 kostenlos.

In den Beta Release Notes findest Du eine ausführliche Liste mit Funktionen und Fehlerbehebungen in Live 10.1.

By |2019-02-06T11:45:55+00:00Februar 6th, 2019|Neuigkeiten|2 Comments

About the Author:

Madeleine Bloom is a musician, producer, multi-instrumentalist and singer from Berlin. She studied Electroacoustic Music at the Franz Liszt Conservatory. In the last few years she's worked as a technical support for Ableton and has helped countless people with her in-depth knowledge of Ableton Live, various other music apps as well as audio engineering.

2 Comments

  1. Gregor ProgOsto Februar 6, 2019 at 18:37 - Reply

    Hallo Madeleine,

    ich habe auch immer wieder „JA“ gerufen :)
    Besonders das mit den ‚Return Spuren exportieren‘ finde ich interessant.
    Bis jetzt hatte ich immer Probleme mit dem Exportieren einzelner Return Spuren für sich alleine.
    Wenn ich die dann in einem Mix Projekt zusammen mit den dazu gehörigen trockenen Spuren einsetzte lag das Return Signal (mit z.B. Reverb) nicht exakt da wo es liegen müsste. War immer leicht verzögert. Was natürlich dann absolut nutzlos ist.
    Ich hoffe dieses Problem hat Ableton damit aus der Welt geschafft. Was meinst du, kann ich darauf hoffen?

    Gruß
    Gregor

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.